FilmForum 2011-01: "Der Kapitalismus frisst seine Kinder"

Nach dem Zusammenbruch des real existierenden Sozialismus galt es als ausgemacht, dass sich der Kapitalismus  durchgesetzt hat. Nobert Bolz bringt 2002 die mit seinem Konsumistischen Manifest die letzten Kapitalismusverächter in Rage. Doch nach der Bankenkrise und der Finanzkrise mehren sich auch die ernst zu nehmenden Stimmen, die den Kapitalismus kritisch und mit Skepsis betrachten. Grund genug, sich am Beispiel einiger ausgewählter Filme mit dem Phänomen Kapitalismus auseinander zu setzen.  Leitung: Marcus Minten, Mülheim; Dr. Rudolf Tschirbs, Bochum; Martin Röttger, Bochum   Ort: Melanchthon-Gemeinde, kl. Gemeindesaal, Königsallee 40 (Eingang Schellstraße)   Gebühr: 4,- €; ermäßigt 2,- €   In Kooperation mit dem Stadtarchiv Bochum, der Goetheschule, der Melanchthon-Gemeinde und dem Katholischen Forum Bochum

Zukünftige Veranstaltungen

    « Vorheriger MonatNächster Monat »

    Es konnten leider keine Seminare im angegebenen Zeitraum gefunden werden.

    Bisherige Veranstaltungen

      « Vorheriger MonatNächster Monat »

      Es konnten leider keine Seminare im angegebenen Zeitraum gefunden werden.