Di, 1. Oktober 2024, 18:30 Uhr

Evangelische Stadtakademie Bochum, Westring 26c, 44787 Bochum

Prof. Dr. Katharina Bluhm

Russland und der Westen. Dynamik einer neuerlichen Entfremdung.
Vortrag mit Diskussion

Basierend auf der Monografie „Russland und der Westen. Ideologie, Ökonomie und Politik seit dem Ende der Sowjetunion“ (Matthes & Seitz, 2023) erkundet die Autorin, warum nach der liberalen Schocktherapie in den 1990er Jahren eine konservative Radikalisierung und Abgrenzung vom Westen einsetzte. Dabei geht sie im Besonderen auf die Protagonisten dieser Abkehr ein, die von einer Wechselwirkung außen- und innenpolitischer Faktoren angetrieben wurde.
 
 
Katharina Bluhm, Professorin für Soziologie mit dem Schwerpunkt Osteuropa an der Freien Universität Berlin, hat an der Humboldt-Universität studiert und promoviert. Nach 1989/90 wechselte sie von der Philosophie in die Soziologie und von der Akademie der Wissenschaften in Ostberlin an die Georg-August-Universität Göttingen. Zu ihren weiteren beruflichen Stationen gehören die Friedrich-Schiller-Universität Jena, die Harvard-Universität in Cambridge (USA) sowie die Universität in Osnabrück. Ihre aktuellen Forschungsfelder sind die illiberal-konservative Wende in Russland und Ostmitteleuropa, Wirtschafts- und Sozialpolitik sowie die Rolle von Eliten.
 
Kosten5,- €, erm. 3.00 €
Alle, die studieren oder Bürgergeld empfangen, haben freien Eintritt.
Termine01.10.2024 18:30 - 20:00 Uhr