Mo, 26. August 2024, 18:30 Uhr

Pauluskirche, Grabenstraße, 44787 Bochum

Kristina Göthling-Zimpel

Teufelspakt und Schadenszauber - Perspektiven auf christliche Hexenvorstellungen und deren Auswirkungen
Vortrag und Diskussion

In der christlich-westlichen Hexenvorstellung ist Magie zentral mit Weiblichkeit verbunden. Dieses Charakteristikum verbindet sich darüber hinaus mit vielen weiteren "Alteritäten" (Andersartigkeiten), die ein Stereotyp einer Hexe geschaffen haben, der kontextübergreifend und jahrhundertelang Auswirkung auf Weiblichkeitsvorstellungen und mediale Darstellung hat(te).
 
Eine Veranstaltung in explorativer Verbundenheit mit der Stadtkirche Pauluskirche.
 
 
Kristina Göthling-Zimpel studierte in Bochum und Graz (AT) Religionswissenschaft, Kunstgeschichte und Gender Studies. Seit 2018 ist sie wissenschaftliche Mitarbeitern an der Professur für Interkulturelle Theologie und Körperlichkeit (Claudia Jahnel) an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum. Ihr Dissertationsprojekt beschäftigt sich mit Diskriminierungsverschränkungen im Hexenstereotyp.
Kosten5,- €, erm. 3.00 €
Alle, die studieren oder Bürgergeld empfangen, haben freien Eintritt.
Termine26.08.2024 18:30 - 20:00 Uhr