Mo, 2. Mai 2022, 19:30 Uhr

Stadtbücherei Bochum BVZ Gustav-Heinemann-Platz 2-6, 44787 Bochum

Prof. Dr. Nine Miedema

Wie sah ein mittelalterlicher Pilger die Stadt Rom? Beispiele aus den 'Mirabilia Romae'
Vortrag mit Diskussion

Die "Mirabilia Romae" (Stadtbeschreibungen Roms) sind Schriften, die zur Anleitung eines Besuches der Stadt Rom und ihrer Heiligtümer (Kirchen, Kapellen, Gedächtnisorte, Reliquien, Ablässe etc.) und ihrer antiken Ruinen dienen. Sie erschienen erstmalig um 1150 als Handschriften und später, ab ca. 1475, auch in gedruckter Form.
Auf einen Rombesucher muss die Ewige Stadt im Mittelalter einen verwirrenden Eindruck gemacht haben. Antike und mittelalterliche Bauten standen auf engstem Raum zusammen, Paganes mischte sich mit Christlichem, dicht besiedelte Viertel lagen, auch innerhalb der antiken Stadtmauern, neben fast ländlichen Gegenden. Die Stadtbeschreibungen, die man unter dem Titel 'Mirabilia Romae' zusammenfasst, versuchen, etwas Ordnung in dieses vermeintliche Chaos zu bringen. Im Vortrag wird der Text der 'Mirabilia Romae' vorgestellt, und werden anhand von Abbildungen auch visuelle Eindrücke der Stadt Rom im Mittelalter geboten.
Darstellung des mittelalterlichen Roms.
Nine Miedema wuchs in Amsterdam auf und studierte Germanistik und Anglistik in Göttingen, wo sie 1991 mit einer Dissertation zu den 'Mirabilia Romae' promoviert wurde. Sie arbeitete anschließend an den Universitäten in Münster, wo sie im Jahr 2002 habilitiert wurde, und in Duisburg-Essen. 2011 erhielt sie einen Ruf an die Universität des Saarlandes in Saarbrücken.
Kosten
Eine Kooperationsveranstaltung von Ev. Stadtakademie, cicuit und Stadtbücherei Bochum.
Gebühr: 6€ / 3€ (Mitgl. Stadtak.) / 0€ (Mitgl. cicuit) Eine Kooperationsveranstaltung der Ev. Stadtakademie Bochum mit cicuit.
Termine02.05.2022 19:30 - 21:00 Uhr