Di, 22. Februar 2022, 19:30 Uhr

Evangelische Stadtakademie Bochum, Westring 26 c, 44787 Bochum

Prof. Dr. Peter Goßens

„[…] denn man lauft schon in der Maske« . Johann Caspar und Johann Wolfgang Goethe im Carneval in Venedig und Rom

Johann Wolfgang Goethe stand dem Carneval, sei es in Venedig oder in Rom, eher skeptisch gegenüber. Aber während er es in Venedig vorzog, sich in das Studium des Vitruv zu vertiefen und sich keine Karnevalsmaske aufzusetzen, war er bei seinen beiden Begegnungen mit dem Römischen Carneval deutlich aufgeschlossener. Hier erlebte er das römische Volk in ganz neuer Art und Weise: »Das Römische Karneval ist ein Fest, das dem Volke eigentlich nicht gegeben wird, sondern das sich das Volk selbst gibt.“
Ganz anders stürzte sich sein Vater Johann Caspar Goethe 1740 in das Karnevalstreiben in Venedig: »Ein fremder Reisender kann sich hier auf tausenderlei Weise unterhalten« schrieb er in sein Tagebuch und besuchte eine Vielzahl von Veranstaltungen des venezianischen Karnevals mit großer Freude.
Der Vortrag möchte in der vielleicht tristen Karnevalszeit des Jahres 2021 an die Lebensfreude erinnern, die der Carneval bei Vater und Sohn Goethe hinterlassen hat. Dabei werden wir nicht nur zwei sehr unterschiedliche Karnevalisten kennenlernen, sondern auch verschiedene Formen des Karnevals, die sich teilweise bis heute erhalten haben.
 
Prof. Dr. Peter Goßens ist Literaturwissenschaftler an der Ruhr-Universität Bochum.
Kosten
Gebühr: 6€ / 3€ (Mitgl. Stadtak.) / 0€ (Mitgl. Cicuit) Eine Kooperationsveranstaltung der Ev. Stadtakademie Bochum mit cicuit.
Termine22.02.2022 19:30 - 21:00 Uhr