Di, 23. November 2021, 19:15 Uhr

Evangelische Stadtakademie Bochum, Westring 26 c, 44787 Bochum

Dr. Norbert Friedrich und Prof. Dr. Christiane Falge

Pflege "Care" -Teil 1: Kultur: Pflege als Liebestätigkeit? Und Die "Edlen Fremden"?
Vorträge und Diskussion

Pflege, Care-Arbeit - nicht nur seit der Corona-Pandemie sind die gesellschaftliche Anerkennung, die Ökonomisierung der medizinischen Praxis und die Arbeitsbedingungen drängende Themen in professionellen und öffentliche Diskussionen. Die zweiteilige Reihe "Care" führt diese Diskussionen an zwei Terminen (23. November und erstes Halbjahr 2022) mit je zwei halbstündigen Vorträgen mit anschließenden Publikumsgesprächen weiter. Am 23.11. stehen Fragen kultureller, theologischer und historischer Grundlagen pflegerischer Praktiken und (Berufs-)bilder im Vordergrund; im ersten Halbjahr 2022 dann konzeptionelle Fragen der Ethik und Professionalisierung.
 
Pflege als Liebestätigkeit? - Vortrag von Dr. Norbert Friedrich
Im 19. Jahrhundert wird immer wieder von der christlichen Liebestägkeit“ gesprochen, wenn man die Arbeit der Inneren Mission/Diakonie beschreibt. Diakonissen arbeiteten als Pflegerinnen und Erzieherinnen in Krankenhäusern oder Kindergärten, um nur das bekannteste Beispiel zu nennen. Sie wurden, ebenso wie auch die katholischen Nonnen, zunächst in den Mutterhäusern ausgebildet. Als Mitglieder einer Gemeinschaft verzichteten sie auf ein Gehalt, erhielten nur ein Taschengeld. Diese besondere Form der Ökonomie der Pflege, die gerade die finanziellen Fragen der Care-Arbeit an den Rand drängte, hatte für die Entwicklung des Berufes der Pflegekräfte eine ebenso große Bedeutung, wie die parallel einsetzende Professionalisierung der Arbeit. Im Mittelpunkt des Vortrages soll die Entwicklung der Diakonissenpflege" im 19. und 20. Jahrhundert stehen, bis hin zu den großen Veränderungen der letzten Jahrzehnte.
 
Die "Edlen Fremden"? Diversität im Kontext von Care und sozialer Sicherheit - Vortrag von Prof. Dr. Christian Falge
Der Vortrag betrachtet Care und soziale Sicherheit aus einer Diversitätsperspektive. Dabei werden sowohl Konstruktionen über "Edle Fremde" thematisiert als auch Einblicke in Care und Soziale Sicherheit im interkulturellen Kontext gegeben.
Dr. Norbert Friedrich, Jg. 1962, Theologe und Historiker, Arbeits ­schwerpunkte Diakonie- und Kirchengeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts. Seit 2002 Vorstand der Fliedner-Kulturstiftung Kaiserswerth.
 
Prof. Dr. Christiane Falge ist seit 2014 Professorin für Gesundheit und Diversity an der Hochschule für Gesundheit. Als Ethnologin forschte sie mit ethnografischen Forschungsmethoden in Ostafrika, den USA und seit 2016 in der superdiversen Bochumer Hustadt.
Kosten5,- €, erm. 3.00 €
Schüler und Studenten haben freien Eintritt.
Termine23.11.2021 19:15 - 21:30 Uhr