Di, 22. Juni 2021, 19:15 Uhr

Evangelische Stadtakademie Bochum Westring 26 c, 44787 Bochum

Prof. Dr. Klaus Wengst

Wie ist das Christentum entstanden?
Vortrag mit Diskussion

Hat das Christentum mit Jesus, gar mit seiner Geburt begonnen? Dass Jesus Jude war und kein Christ, hat sich inzwischen herumgesprochen. Aber auch diejenigen, die nach seinem Tod an ihn als Messias glaubten, hatten ein jüdisches Selbstverständnis, kein christliches. Wie verstanden sich nichtjüdische Menschen, die durch die messianische Verkündigung gewonnen wurden? Erst in Schriften der ersten Hälfte des 2. Jahrhunderts zeigt sich ein christliches Selbstverständnis. Es artikuliert sich sofort antijüdisch. Was waren die Bedingungen dafür, dass aus einer jüdischen Gruppe die antijüdische christliche Kirche wurde? Und wie gehen wir heute damit um?
Klaus Wengst, geb. 1942 in Remsfeld (Bezirk Kassel), von 1981 bis 2007 Professor für Neues Testament an der Ruhr-Universität Bochum, hat Forschungsschwerpunkte im Bereich sozialgeschichtlich orientierter Exegese im Gespräch mit dem Judentum in Vergangenheit und Gegenwart, lernt und arbeitet auch nach der Pensionierung weiter.
Kosten5,- €, erm. 3.00 €
Termine22.06.2021 19:15 - 21:30 Uhr