Di, 20. April 2021, 19:15 Uhr

Evangelische Stadtakademie Bochum, Westring 26 c, 44787 Bochum

Prof. em. Dr. Josephus D. M. Platenkamp

ZOOM Das lebende und das tote Geld.
Drei Fallstudien über die Kosmologie des Geldes

Zoom-Meeting beitreten
 
In vielen vor-modernen Gesellschaften sind es nicht die Marktwirtschaft sondern Systeme von Gabentausch, auf denen das soziale Gefüge beruht. Dennoch ist auch hier die Zirkulation von Geld und anderen Wertgegenständen oft eine elementare Voraussetzung für die Instandhaltung und Reproduktion der Gemeinschaft. Allerdings beruht die Wertzuschreibung auf fundamental anderen Prämissen als die, welche der Bewertung des modernen Geldes zugrunde liegen. Diese Prämissen beziehen sich auf eine unverzichtbare Verbindung zwischen den sozialen und religiös-kosmologischen Dimensionen der menschlichen Existenz.
Prof. em. Dr. Jos Platenkamp wird in seinem Vortrag drei sozial-kosmologische Modelle von Wertzuschreibung thematisieren: aus dem heutigen Ostindonesien, dem Inka-Reichs des 16. Jahrhunderts und aus der angelsächsischen Welt des 7. - 9. Jahrhunderts, wie beschrieben im Epos "Beowulf".
 
Anja Nicole Stuckenberger lädt Sie zu einem geplanten Zoom-Meeting ein.
 
Thema: Zoom meeting invitation - Zoom Meeting von Anja Nicole Stuckenberger
Uhrzeit: 20.Apr..2021 19:15 Paris
 
Zoom-Meeting beitreten
 
Meeting-ID: 923 3499 5321
Kenncode: 0j5bML
Schnelleinwahl mobil
+13017158592,,92334995321#,,,,*890393# Vereinigte Staaten von Amerika (Washington DC)
+13126266799,,92334995321#,,,,*890393# Vereinigte Staaten von Amerika (Chicago)
 
Einwahl nach aktuellem Standort
+49 69 7104 9922 Deutschland
+49 30 5679 5800 Deutschland
+49 69 3807 9883 Deutschland
+49 695 050 2596 Deutschland
Meeting-ID: 923 3499 5321
Kenncode: 890393
Ortseinwahl suchen: https://zoom.us/u/adru1s0vE2
Prof. em. Dr. Josephus D. M. Platenkamp studierte Sozialanthropologie unter Patrick de Josselin de Jong und Jarich Oosten an der Universität Leiden, Niederlande und mit Louis Dumont und Daniel de Coppet an der École des Hautes Études, Paris. 1988 promovierte er in Leiden mit seiner Dissertation zur sozialen Struktur, Kosmologie und dem rituellen System der Tobelo Gesellschaft (Nordmolukken, Ost-Indonesien). Er unterrichtete Anthropologie und Indonesien-Studien in Leiden von 1986 bis 1993, als er seine Professur der Sozialanthropologie an der Universität Münster antrat. Er unternahm Feldstudien im Nordosten Schottlands (1976) und auf den nördlichen Molukken (1979, 1980, 1982), den zentralen Molukken (1989) und Laos (1996-2005). Platenkamp publizierte umfänglich zur Anthropologie Südostasiens, Ritualen und Systemen des Austauschs und zu anthropologischen Themen im Kontext westeuropäischer Gesellschaften.
Seit seiner Emeritierung im Jahr 2017, veröffentlicht er regelmäßig zu anthropologischen Themen. 2019 gab er zusammen mit Almut Schneider 'Integrating Strangers in Society - Perspectives from Elsewhere' heraus.
Kosten5,- €, erm. 3.00 €
Termine20.04.2021 19:15 - 21:15 Uhr