Di, 3. Juli 2018, 17:00 Uhr

Jüdischer Friedhof, Wasserstraße, Bochum-Wiemelhausen

Klaus Grote, Bochum

Spuren im Stein.
Rundgang über den jüdischen Friedhof in Bochum-Wiemelhausen

Auf dem jüdischen Teil des Kommunalfriedhofs an der Wasserstraße stehen Grabsteine aus fast drei Jahrhunderten bis in die Gegenwart. Ihre Anlage, ihre Formen und Inschriften ermöglichen Einblicke in zentrale Inhalte und Wandlungen jüdischer Frömmigkeit und sind aufschlussreiche Zeugnisse der wechselvollen Geschichte jüdischen Lebens in Bochum. An exponierten Stellen und Gräbern werden Erläuterungen zur Geschichte des Friedhofs und zur Bedeutung der Verstorbenen gegeben.
 
Treffpunkt: Königsallee, Haltestelle Werk Eickhoff, rechte Straßenseite stadtauswärts.
 
Anmeldung an: Ulrike Gernhart, Tel. 0234-962 904-662, oder hier.
 
Klaus Grote, M.A., Soziologie, Philosophie und Geschichte, Mitglied im Freundeskreis Bochumer Synagoge.
 
Kosten4,- €
direkt vor Ort
Termine03.07.2018 17:00 - 18:30 Uhr
In Kooperation mit dem Katholischen Forum Bochum und dem Freundeskreis Bochumer Synagoge.