Mi, 7. März 2018, 11:00 Uhr

Nähe Altes Amtshaus, Brückstraße 33, 44787 Bochum

Evangelische Stadtakademie, Arbeitsgruppe Stelenweg

"Neubeginn der Jüdischen Gemeinde Bochum nach 1945"
Enthüllung der 7. Stele im Stationenweg "Jüdisches Leben in Bochum und Wattenscheid"
Im Rahmen der Woche der Brüderlichkeit 2018ACHTUNG: Dieser Termin ist vorläufig.

Nur wenige Bochumer Juden kehrten aus dem Zweiten Weltkrieg nach Bochum zurück. Die Heimkehrer wurden nicht mit offenen Armen empfangen. Trotzdem gründeten einige von ihnen bereits im Dezember 1945 die „Jüdische Religionsgemeinde Bochum“. Im Alten Amtshaus an der Brückstraße richteten sie sich in Eigenarbeit einen Betsaal ein.
Die siebte Stele des Stationenwegs lässt am authentischen Ort den Neubeginn jüdischen Lebens in Bochum zwischen 1945 und 1953 in Wort und Bild lebendig werden.
 
Begrüßung: Arno Lohmann
Erläuterungen zur Stele: Dr. Manfred Keller und Dr. Hubert Schneider
 
Grußworte: Repräsentanten des Landesverbands der Jüdischen Gemeinden Westfalen-Lippe und der Stadt Bochum
 
Achtung: Der Termin kann sich verschieben. Den neuen erfahren Sie hier auf der Programm-Seite sowie in der Tagespresse.
 
Termine07.03.2018 11:00 - 12:30 Uhr