So, 4. März 2018, 16:00 Uhr

Synagoge Bochum, Erich-Mendel-Platz 1, 44791 Bochum Erich-Mendel-Platz 1, 44791 Bochum

Vokalensemble Feyne Töne, Leitung Monika Fey und Ensemble „mendels töchter“, Moderation: Dr. Manfred Keller, Bochum

Konzert: Arno Nadel und Erich Mendel
Zwei (un-)vergessene Stimmen der Synagoge
Im Rahmen der Woche der Brüderlichkeit 2018

Monika Fey, die Leiterin des Vokalensembles "Feyne Töne" ist am 15. Januar 2018 nach langer Krankheit gestorben. Das Konzert, noch mit ihr geplant, findet nun in Erinnerung an sie statt.
 
Zwischen Arno Nadel, seit 1916 Chordirektor an den großen liberalen Synagogen in Berlin, und Erich Mendel, seit 1922 Kantor an der Bochumer Synagoge, entwickelte sich eine Freundschaft, die auch im Schaffen der beiden Musiker ihre Spuren hinterlassen hat.
 
Nadel und Mendel verband die Liebe zur Musik der Synagoge. Die Kompositionen, die Nadel für den synagogalen Gottesdienst und die häusliche Sabbatfeier schuf, regten auch Mendel zu eigenen Werken an. In diesem Konzert werden erstmals Sabbatlieder von Arno Nadel und liturgische Gesänge von Erich Mendel gemeinsam aufgeführt. Anlass ist Nadels 75. Todestag. Gemeinsam mit seiner Frau wurde Arno Nadel am 12. März 1943 von Berlin nach Auschwitz deportiert und dort unmittelbar nach der Ankunft ermordet. Erich Mendel hat überlebt und im amerikanischen Exil das musikalische Erbe seines Freundes gepflegt.
 
Ausführende:
 
Vokalensemble Feyne Töne Wuppertal, Leitung: Monika Fey
 
Ensemble „mendels töchter“ Münster: Vanessa Hövelmann, Barbara Keller, Cornelia Klären, Ulle Pfefferle.
 
Moderation: Manfred Keller, Bochum
 
Kosten9,- €, erm. 5,- €
Termine04.03.2018 16:00 - 18:00 Uhr