Di, 6. März 2018, 18:00 Uhr

Stadtbücherei Bochum BVZ Gustav-Heinemann-Platz 2-6, 44787 Bochum (Zentralbücherei, Clubraum)

Hilal Sezgin, Lüneburg

Lesung: Nichtstun ist keine Lösung.
Politische Verantwortung in Zeiten des Umbruchs
Im Rahmen von "Extrem daneben - rechter und religiöser Extremismus"

Es ist für uns alltäglich geworden: Bilder von in Syrien ermordeten oder im Mittelmeer ertrunkenen Kindern, Aufmärsche von Rechtspopulisten, Billigkleidung aus den Händen unterbezahlter Näherinnen. Oft spüren wir den Wunsch, einfach nicht hinzuschauen, abzuschalten. Wir tragen dieses betretene Gefühl mit uns herum, und tun oft … nichts. Es gibt viele Stimmen, die uns erklären, warum das Gute nicht getan werden kann auch in unserem Kopf. Die Philosophin Hilal Sezgin widerspricht ihnen und zeigt, warum es sich lohnt, Haltung zu zeigen für eine tolerante, demokratische, gerechtere Gesellschaft und für uns selbst.
 
 
Nichtstun ist keine Lösung.
Politische Verantwortung in Zeiten des Umbruchs
DuMont Buchverlag 2017
 
Portrait: Hilal Sezgin, Foto: Barbara Fisahn ©
 
Hilal Sezgin, geboren 1970 in Frankfurt am Main, studierte Philosophie sowie Soziologie und Germanistik und ein bisschen Biologie; M.A. 1995. Sie begann 1996 als Praktikantin und freie Mitarbeiterin beim Hessischen Rundfunk und arbeitete ab 1999 sieben Jahre lang im Feuilleton der Frankfurter Rundschau. 2007 zog Sezgin in die Lüneburger Heide, um mehr Bücher zu schreiben. Seither arbeitet sie als freie Autorin für viele Medien, z. B. die taz, Frankfurter Rundschau, Berliner Zeitung, DIE ZEIT, zeitonline, NDR und WDR.
Kosten5,- €, erm. 3,- €
Termine06.03.2018 18:00 - 20:00 Uhr
Eine Kooperation von Stadtbücherei Bochum, Katholisches Forum Bochum und Evangeliche Stadtakademie.
Exterm daneben - rechter und religiöser Extremismus ist eine Veranstaltungsreihe des "Runden Tischs Weiterbildung Bochum", der Arbeitsgemeinschaft aller wichtigen Weiterbildungsträger in Bochum.