Di, 14. November 2017, 19:30 Uhr

Evangelische Stadtakademie Bochum, Westring 26 c

Dr. Yasar Aydin, Hamburg

Wohin steuert die Türkei?
Noch mehr Distanz zum Westen. Warum sich Ankara nach Moskau orientiert

Anstelle des angekündigten Referenten Dr. Günter Seufert, der leider absagen musste, wird Dr. Yaşar Aydin, Migrations- und Türkeiforscher aus Hamburg den Vortrag halten:
 
Ein blutiger Putschversuch, das darauf folgende Schleifen des Rechtsstaats als Reaktion der Regierung und eine nicht abreißende Folge von Terroranschlägen haben aus der Türkei ein anderes Land gemacht. Außenpolitisch provoziert Ankaras Annäherung an Moskau die Frage, ob das Land noch verlässlicher Partner des Westens ist. Offiziell ist die Türkei nach wie vor Kandidat für die Mitgliedschaft in der Europäischen Union. Doch längst ist mehr von den Gefahren die Rede, die eine instabile und antiwestlich ausgerichtete Türkei" für die EU mit sich bringt, als dass man darüber spräche, wie Brüssel auf die türkische Politik einwirken kann. Auch im Blick auf die Nato stellt sich die Frage, ob die Türkei im westlichen Bündnis bleiben wird.
Wie nachhaltig ist die Annäherung Ankaras an Moskau, auf welche Zukunft der Türkei deuten die jüngeren Entwicklungen in der Außen- und Innenpolitik hin?
 
 
Dr. Yaşar Aydin, Studium der Soziologie und Volkswirtschaftslehre an den Universitäten Hamburg und Lancaster, lehrt als Soziologe an der Evangelischen Hochschule in Hamburg und forscht zu Themen Migration, Internationale Beziehungen, deutsch-türkische Beziehungen und türkische Innen- und Außenpolitik. Aydin verfasste mehrere Bücher und zahlreiche Aufsätze und schreibt Kommentare in Der Freitag und Vorwärtz.de zur politischen Lage in der Türkei.
 
Kosten5,- €, erm. 3,- €
Termine14.11.2017 19:30 - 21:30 Uhr

Es existieren Dateien zu dieser Veranstaltung in der Mediathek.