Di, 21. November 2017, 19:30 Uhr

Evangelische Stadtakademie Bochum, Westring 26 c

Professor em. Dr. Ernst-Erich Doberkat, Dortmund

Piero della Francesca, Die Geißelung Christi

Die Geißelung Christi gilt als wichtiges, wenn auch enigmatisches Werk des großen Malers (und bedeutenden Mathematikers) Piero della Francesca im Palazzo Urbino.
 
 
Die Enstehungszeit des Bildes ist ebensowenig bekannt wie der Auftraggeber, es ist auch nicht unmittelbar klar, was uns der Maler mit dem Bild sagen will: Die Geißelung selbst wird als Szene im Hintergrund abgebildet, im Vordergrund stehen drei Männer, die mindestens ebenso rätselhaft sind. Die Interpretationen decken einen breiten Bereich ab: Ist es ein Aufruf zum Kampf gegen das Osmanische Reich? Ist es eine Anklage gegen die Juden? Ist es ein Symbol gemeinsamer väterlicher Trauer? Ist es eine Mordanklage?
Der Vortrag stellt das Bild in den historischen Kontext der Eroberung Konstantinopels im Jahre 1453, diskutiert einige der 42 Interpretationen und zeigt, wie sich die mathematische Arbeit des Künstlers im Bild wiederfinden läßt.
 
Dr. Ernst-Erich Doberkat ist Mathematiker und war als Professor für Praktische Informatik an verschiedenen deutschen Universitäten tätig. Sein Interesse gilt u.a. der Verbindung zwischen Mathematischer Logik, Algebra und Spieltheorie, der Zahl Drei und der Programmiersprache Python. Er ist Mitglied im Vorstand von cicuit.
 
 
Kosten5,- €, erm. 3,- €
Termine21.11.2017 19:30 - 21:30 Uhr
In Kooperation mit der deutsch-italienischen Gesellschaft CICUIT, Bochum.